der schlafende

zurueck

friedhof der kinderreime
Hochdeutsch wurde mit dem Schuljahr 2006/07 Unterrichtssprache in allen Fächern und Klassen der Basler Primarschulen. Unbestreitbar ist die Beherrschung dieser Sprache von elementarer Bedeutung für die Schulbildung. Aber ihre Anwendung wird weit über den üblichen Unterricht hinaus angeordnet. Der Dialekt soll als Umgangssprache aus den Schulen verschwinden.

Auch in Fächern wie Turnen oder Werken soll konsequent Hochdeutsch gesprochen werden, ebenso ausserhalb des Unterrichts. Dieser Trend zeichnet sich auch in den Kindergärten ab. Überlieferten Kinderreimen und Dialektliedern in Baseldeutsch wird mit dem Abtöten des sprachlichen Hintergrunds das Grab geschaufelt. Diesem Vers- und Liedgut für Kinder sei hier eine letzte Ruhestätte bereitet.

Johann Peter Hebel im Mai 1805 an seinen Freund Daniel Schneegans

"...Für Ihre Kinder will ich eine Fürbitte einlegen. Lehren Sie sie zuerst die angeborene Muttersprache und am liebsten im häuslichen und heimischen Dialekt sprechen, mit der fremden ist's noch lange Zeit.

Mit dem Sprechen empfangen wir in der zarten Kindheit die erste Anregung und Richtung der menschlichen Gefühle in uns und das erste verständige Anschauen der Dinge ausser uns, was den Charakter auf immer bestimmen hilft, und es ist nicht gleichgültig, in welcher Sprache es geschieht... "



Abteilung erstellt 15.12.05 / Nachgeführt 01.02.10


Kinderlieder in Mundart:

Um ein Grab zu besuchen klicken Sie die entsprechende Grafik rechts an.
Z'Basel an mym Rhii (Erinnerung an Basel)

Die inoffizielle Basler "Nationalhymne", gedichtet von Johann Peter Hebel und vertont von Franz Abt.
vignette
Vogel Gryff

Das Lied der Schulkinder zum Ehrentag der Kleinbasler, zu Papier gebracht von Anna Keller.
vignette
Es schneielet, es beielet

Ein eigentlich berndeutsches Liedlein mit sozialkritischen Zügen, welches seinen Weg nach Basel fand.
vignette
Im Schwarzwald stoht es Hüsli

Das (noch) populäre Dialektliedlein zur schönen Zeit vom Besuch des Santiglaus bis zu Weihnachten.
vignette
Wyssi Flocke falle lyslig

Winterlich-weihnächtliches Kinderlied aus der Nachkriegszeit, geschrieben von Anna Keller.
vignette
Wiehnachtszyt

Besinnliches Kinderlied zur Weihnachtszeit aus der Feder von Esther Preiswerk.
vignette
Kinderverse in Mundart:

Um ein Grab zu besuchen klicken Sie die entsprechende Grafik rechts an.
Baseldytsch

Eine Ode an die Eigenheiten der Basler Mundart, verfasst von Anna Keller.
vignette
Bi duureduur e Baslerkind

Anna Kellers inniges Bekenntnis in Versform zur geliebten Vaterstadt am Rheinknie.
vignette
Wenn s'Martinsgleggli lytet

Ein Kindervers rund um die Freuden der Basler Herbstmesse aus der Feder von Anna Keller.
vignette
'S Buebezigli

Ein Kindervers um ein Knabenzüglein während der Fasnachtszeit von Anna Keller.
vignette
Uff dr Fähri

Kindergeburtstag auf dem Rhein. Anna Kellers gereimte Liebeserklärung an die Basler Münsterfähre.
vignette

le_stab

Zurück | Zum Seitenanfang