guten tag

zurueck

copyright by altbasel.ch


fragen zum alten basel


Die Scharreisen an Basler Häusen


Herr H. / 03.März 2006:

Lieber Briefkastenonkel,

Mir ist aufgefallen, daß an vielen Häusern in der Basler Altstadt neben der Eingangstür am Boden eine Vertiefung in der Mauer ist mit einem Eisen davor (wie ein Schuhabstreifer). Können Sie mir vielleicht erklären, was für eine Funktion damit verbunden ist? Möglicherweise steht die Antwort irgendwo auf Ihrer sehr umfangreichen und interessanten Seite, aber ich konnte Sie bis jetzt noch nicht finden.



Antwort von altbasel.ch:

Die Vertiefungen sind, wie Sie es ahnten, eine etwas gehobenere Version der Schuhabstreifer, auch "Scharreisen" genannt. Die Nischen sind oft so geschaffen dass sie unten schräg abfallen und der Dreck nicht drin liegenbleibt wenn er abgescharrt ist. Die Kunst der Benutzung besteht darin dass man zuerst die Vorderpartie der Sohle vom Absatz bis zur Schuhspitze am Eisen säuberte indem man sie in der Nische bewegte. Dann musste man sich umdrehen um den Absatz zu säubern, was wiederum eher vertikal ablief weil man die hintere Partie des Schuhes nicht in die Nische stecken konnte.

Diese Scharrnischen und auch die Scharreisen sind bis etwa in die 1940er Jahre bei Häusern zu beobachten. Dann wurden sie allmählich durch Fussmatten oder Scharrgitter ersetzt. Achten Sie sich beim Haus Blumenrain 2 ganz vorne an der Schifflände, nun zum sanierten Hotel "Les Trois Rois" gehörend, auf die Eingangstreppe. Dort sehen sie frisch renoviert zwei bogenförmige Scharreisen links und rechts der Treppe. Das Mauerwerk liess hier beim Bau 1902 wohl keine Nischen zu.

Beispiele zwischen Johaniterbrücke und Schifflände


scharreisen

Links - Scharrnische am Haus St.Johanns-Vorstadt 10, breit und komfortabel zum Sohlenreinigen, knapp über den Boden angelegt. Rechts - höher liegend die Nische am Haus Totentanz 3, wo eine Vertiefung im Eisen das Reinigen erleichtern soll.

scharreisen

Links ein schönes und massives Scharreisen mit Vertiefung am Haus "zer Hell" am Totentanz 13, blockiert durch das modernere Abwasserrohr der Dachrinne. Rechts das kunstvolle Scharreisen am Haus "zum Laufenburg" am Blumenrain 24.

scharreisen

Links - Sparversion des Scharreisens (eher Scharrblech) am Haus "zum goldenen Horn" St.Johanns-Vorstadt 9. Rechts - wegen Anhebung des Gehniveaus beim Strassenumbau wurde diese Scharrnische am Blumenrain zu einer sinnfreien Vertiefung in der Wand.

le_stab

zurück