guten tag

zurueck

copyright by altbasel.ch


fragen zum alten basel


Das älteste Basler Tramdepot


Frau S. / 27.Mai 2005:

Ich habe immer gedacht, dass das Tramdepot Wiesenplatz das älteste Basler Tramdepot ist. Eine Bekannte hat mir jetzt aber gesagt, dass das Depot Morgarten noch älter ist und dass es früher noch ältere gegeben hat. Wie ist das jetzt genau mit dem ältesten Depot?


Antwort von altbasel.ch:

Das Depot Wiesenplatz wurde 1907 erbaut und ist nach dem 1916 eröffneten Depot Dreispitz beim Wolfgottesacker das zweitjüngste der Basler Tramdepots. Das nächst ältere ist das 1900 in Betrieb genommene Depot Allschwilerstrasse (Morgarten). Drei Jahre zuvor entstand das Depot Klybeck an der Klybeckstrasse, welches die Reparaturwerkstätte aufnahm die zuvor im Erdgeschoss des Verwaltungsbaus der B.St.B (Basler Strassenbahnen) am Claragraben 55 lag.

Erstes Basler Tramdepot von 1895 an der Hammerstrasse

depot hammerstrasse

Das älteste Basler Tramdepot befand sich an der Hammerstrasse 32 und dient heute als kantonale Eichstätte. Am 6.Mai 1895 wurde die erste Tramlinie Basels vom alten Badischen Bahnhof am Riehenring zum Centralbahnplatz eingeweiht. Wo ein Tram fuhr war auch ein Depot nötig, und dieses lag damals an der Hammerstrasse. Es war eine zweiteilige Halle mit vier Gleisen, gerade gross genug um die alle zwölf einmotorigen Wagen der B.St.B zu fassen.

Die Wagen wurden mittels einer Schiebebühne von Hand ins Gebäude gestossen, denn Oberleitungen gab es im Depot nicht. Die Halle war unterkellert und die Gleise liefen auf einem offenen Eisengestell, damit man unter den Trams in den Revisionsgruben arbeiten konnte. Das Depot war nicht für einen späteren Ausbau konzipiert worden und wurde bereits nach zwei Jahren zu klein. Mit der Eröffnung des Depots an der Allschwilerstrasse wurde es 1900 aufgegeben.


le_stab

zurück