bannertraeger

startseite
schlagwortsuche
zeittafel



bauwerke des historischen basel
friedhoefe
basler zuenfte
dossiers



gratis downloads
en detail
blick ins gestern
basler fokus



stadtbesichtigung
links
updates

copyright by altbasel.ch
impressum

zuenfte und gesellschaften in basel
Die Zünfte hatten als Vereinigungen Gewerbetreibender prägenden Einfluss auf die Stadt. Der Zusammenschluss in einer mittelalterlichen Zunft sollte den Mitgliedern die berufliche Existenz sichern und sie gegen fremde Konkurenz schützen. Um in einem Gewerbe tätig zu sein war die Zugehörigkeit zur Zunft unerlässlich. Eine Bannmeile sorgte dafür, dass in ihrem Bereich kein Nichtzünftiger eines der geschützen Gewerbe betrieb. Der Import von Konkurrenzwaren war verboten.

Strenge Richtlinien sorgten seit dem 13. Jahrhundert für einheitliche Qualitätsstandards, Löhne und Preise. Die Qualität der Produkte kontrollierte die Warenschau. Vom 14. bis ins 19. Jahrhundert gab es in Basel fünfzehn historisch gewachsene Zünfte. Ihr Einfluss setzte sich im späten Mittelalter gegen jenen des Adels durch, was die politische Rolle der Zünfte illustriert. Das Wehrwesen ruhte auf den Zünften. Sie besorgten die Bewachung von Toren und Stadtmauern.

Um einen Beitrag einzusehen klicken Sie einfach "Beitrag lesen" an.



zuenfte Die alten Basler Zünfte - Ein genereller Überblick nach Gewerbe vom 14. bis ins 18. Jahrhundert.

>> Beitrag lesen



Beiträge zu einzelnen Zünften und Gesellschaften

(Das omnipräsente "E.E. Zunft zu..." steht etwa seit dem 17. Jahrhundert für "eine Ehren Zunft zu...", weshalb man auch nie "die E.E. Zunft zu ..." schreiben sollte, weil das ausgeschrieben einen zweifelhaften Satzbau ergäbe.)
zunft zum goldenen stern E.E. Zunft zum goldenen Stern - Die Zunft der Bader und Scherer im Haus zum goldenen Stern an der Freien Strasse.

>> Beitrag lesen
zunft zu metzgern E.E. Zunft zu Metzgern - Eine der ältesten Basler Zünfte; 1248 mit dem Zunftbrief ausgestattet.

>> Beitrag lesen
zu safran E.E. Zunft zu Safran - Der Gewürzhandel gab ihr der Herrenzunft im Jahr 1372 erstmals genannten Namen.

>> Beitrag lesen
zu schneidern E.E. Zunft zu Schneidern - Im Jahr 1260 von Bischof Berthold von Pfirt mit dem Zunftbrief versehen.

>> Beitrag lesen
zu hausgenossen E.E. Zunft zu Hausgenossen - Wie die Geldwechsler und Hausgenossen des Bischofs zur Herrenzunft wurden.

>> Beitrag lesen
schuhmachern und gerbern E.E. Zunft zu Schuhmachern und Gerbern - Die erste Doppelzunft von Basel; seit 1875 wieder getrennt.

>> Beitrag lesen
webern E.E. Zunft zu Webern - 1268 entstanden und seit dem Jahr 1360 in der Steinenvorstadt sesshaft.

>> Beitrag lesen
brotbecken E.E. Zunft zu Brotbecken - Im 13. Jahrhundert aus den Brotbäckern des bischöflichen Haushalts hervorgegangen.

>> Beitrag lesen
schmieden E.E. Zunft zu Schmieden - Mit Heinrich dem Schmied im Jahr 1255 zum ersten mal in den Annalen erwähnt.

>> Beitrag lesen
rebleuten E.E. Zunft zu Rebleuten - Bürgermeister Johann Rudolf Wettstein war hier im 17. Jahrhundert Zunftbruder.

>> Beitrag lesen



le_stab

startseite | schlagwortkatalog | historische zeittafel | bauwerke | friedhöfe | basler zünfte | dossiers | downloads | en detail | blick ins gestern | basler fokus | stadtrundgänge | links | updates